Schweißen mit anderen Metallen

Man kann beim Schweißen auch andere Metalle als die hier erwähnten gängigsten (Stahl, rostfreier Stahl, Aluminium) verwenden. Daher seien auch diese hier kurz erwähnt.

Kupfer und Kupferlegierungen

Verwendung von Kupfer

Kupfer wird am häufigsten bei elektrischen Geräten, aber auch in der Bedachung und als Zusatz für Gold- und Silberschmuck verwendet, um diesem eine größere Härte und Festigkeit zu verleihen.

 

Schweißverfahren für Kupfer

Zum Schweißen von Kupfer und Kupferlegierungen eignen sich am besten WIG Schweißen (für dünnere Bauteile) oder MIG / MAG Schweißen für dickere Werkstücke. Beim MIG / MAG Verfahren mit Kupfer verwenden Sie Gleichstrom mit negativer Elektrode (DC-)

 

Magnesium

Verwendung von Magnesium

Magnesium wird bei der Legierung von Stahl verwendet, da es ihn resistent gegen Abrieb macht. Aufgrund dieser Eigenschaft wird Magnesium für Schleifwerkzeuge, Betonzertrümmerer und ähnliches verwendet.

Schweißen mit Magnesium

Dünnere Magnesium-Teile schweißt man am besten mit dem WIG Schweißverfahren. Für dickere Teile aus Magnesium ist das MIG / MAG Schweißen besser geeignet.

Viele Magnesium-Legierungen enthalten Zink. Diese sollte man nach Möglichkeit nicht schweißen, weil es sehr schwer ist Rißbildung zu vermeiden.

Schweißen mit Nickel-Legierungen

Verwendung von Nickel

Nickel wird häufig als Legierung in rostfreiem Stahl verwendet. Dadurch ist der Stahl besonders resistent gegen Korrosion.

Schweißverfahren für Nickel

Metallegierungen mit Nickel eignen sich generell für WIG, MIG/MAG und E-Handschweißen.

Beim WIG Schweißen verwendet man am besten Argon als Schutzgas.

Wenn Nickel-Legierungen mit dem MIG / MAG Verfahren bearbeitet werden, empfiehlt sich Als Schutzgas eine Mischung aus je zur Hälfte Argon und Helium zu verwenden.

Wird E-Handschweißen beim Schweißen von Nickel-Legierungen angewandt, erhält man eine Schweißnaht, die fester ist als das Ausgangsmaterial.