Verwendung von Stahl beim Schweißen

Allgemeines über Stahl

Stahl ist eines der am häufigsten verwendeten Metalle und ist in jedem Haushalt aufzufinden.

Stahl ist eine Metalllegierung, die sich überwiegend aus Eisen und nicht mehr als 2,06% Kohlenstoff zusammensetzt. Bei einigen Stahlsorten sind auch andere Metalle wie z.B. Chrom oder Nickel enthalten. Damit der Werkstoff in Deutschland als Stahl bezeichnet werden darf, muss er überwiegend aus Eisen bestehen.

Besteht die Legierung aus Eisen und zu mehr als 2,06% aus Kohlenstoff, wird der Werkstoff als Gusseisen bezeichnet.

 

Stahl ist im Handel in verschiedenen Formen erhältlich, meist in rechteckigen, quadratischen, runden oder rohrförmigen Stangen, die zurechtgeschnitten werden, aber auch als Formstahl in Form besonderer Bauteile wie Winkelstahl, Formstahl, Führungsschienen.

 

Eigenschaften von Stahl beim Schweißen

Beim Schweißen ist Stahl hohen Temperaturen ausgesetzt. Daher kann der Bereich um den Schweißpunkt sich verformen oder rissig werden.

Stahl ist einer der beim Schweißen am häufigsten verwendeten Werkstoffe, da er preislich günstig ist und sich mit dem MIG MAG Schweißverfahren ebensogut bearbeiten lässt wie mit WIG und Elektrodenschweißen.

Wann Stahl zur Anwendung kommt

Stahl wird vielseitig verwendet, so zum Beispiel im Automobilzubehör, im Rohrleitungsbau, in der Herstellung von Werkzeugen und im Hochbau und im Brückenbau kommt Stahl zum Einsatz.

Weniger geeignet ist herkömmlicher Stahl im Lebensmittelbereich, da er aufgrund seiner Rostanfälligkeit kein hygienisches Umfeld sichert. Ebenso im Bereich der Medizin sollte man auf andere Metalle zurückgreifen, wie beispielsweise rostfreien Stahl.

 

Wie man Stahl zum Schweißen vorbereitet

Bevor mit einem Werkstück geschweißt wird, sollte es immer gereinigt sein. Auch ein fabrikfrisches Stück Stahl kann chemisch oder biologisch kontaminiert sein.

Daher empfiehlt sich, das werkstück vor dem Schweißen chemisch oder mechanisch zu reinigen.

Chemische Reinigung von Stahl vor dem Schweißen

Aceton

Mit Aceton lassen sich gut Rost- und Oxidationsrückstände entfernen. Hierfür wird das Aceton auf das Werkstück gesprüht und mit einem Tuch sauber gewischt.

Alkohol

Mit Alkohol lassen sich Fettrückstände gut entfernen. Zudem hat Alkohol eine antibakterielle Wirkung. Zum Reinigen sprüht man den Alkohol ebenfalls auf das Werkstück und wischt es anschließend mit einem trockenen und sauberen Tuch ab.

Säuren

Säuren wie z.B. Schwefelsäure oder Salzsäure entfernen ebenfalls Rost und Oxidationsrückstände. Da diese sehr aggressiv sind sollten sie nur dann angewendet werden, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt. Verwenden Sie die Substanzen mit äußerster Vorsicht und spülen Sie das Werkstück anschließend mit heißem Wasser ab.

Mechanische Reinigung von Stahl in Vorbereitung auf das Schweißen

Anstatt chemisch kann man Rost, Fett und Verschmutzungen auch mechanisch entfernen. Hierzu wird die Oberfläche des Werkstücks abgeschliffen, bis die Rückstände entfernt sind.

Als Werkzeug ist hierfür ein Winkelschleifer gut geeignet.

 

Schweißverfahren für Stahl

Wie erwähnt lässt sich Stahl mit allen in diesem Ratgeber beschriebenen Verfahren gut bearbeiten.

 

MIG / MAG Schweißen mit Stahl

Am häufigsten kommt bei Stahl das MIG MAG Schweißen zur Anwendung. Der Vorteil hierbei ist eine relativ saubere und glatte Schweißnaht. Auch sehr dicke Stahlteile lassen sich mit dem MIG MAG Schweißen gut bearbeiten.

WIG Schweißen mit Stahl

Auch WIG Schweißen ist für Stahl sehr geeignet. Der Vorteil bei dieser Schweißtechnik ist, dass nur sehr wenig Rauch und Schmutz produziert wird. Dadurch hat man eine klare Sicht, was ein präzises Arbeiten sehr erleichtert.

Stahl bearbieten mit Elektrodenschweißen

Da Elektrodenhandschweißen oder Lichtbogenhandschweißen oder E-Handschweißen eignet sich aufgrund der Mobilität der Schweißgeräte sehr gut für Schweißarbeiten an großen Werkstücken, die eben nicht so mobil sind. Auch im Hochbau wird das Verfahren angewendet. Dieses Schweißverfahren ist besonders gut geeignet, um zwei Werkstücke miteinander zu verbinden.