MIG/MAG-Schweißen: Welches Gas brauche ich?

 

 

Die Besonderheit beim Schutzgasschweißen – wie z.B. MIG / MAG Schweißen – ist, dass die Gase als Schutzgase dienen und nicht als Brennstoff. Dank des Schutzgases wird verhindert, dass sich die Schmelze mit dem Sauerstoff der Luft verbindet. Dadurch würde es zu Blasenbildung kommen. Die Schweißnaht wäre dann spröde, weniger stark und anfällig für Rost, da sich in den kleinen Poren Feuchtigkeit festsetzen kann.

Beim MIG / MAG Schweißen wird der Lichtbogen von dem aus dem Schweißbrenner strömenden Schutzgas umhüllt und schirmt auf diese Weise das Schweißbad von der umgebenden Luft ab. Dadurch wird eine Oxidation der Schmelze verhindert, durch welche die Schweißnaht an Stärke verlieren würde.

Beim MIG Schweißen werden ausschließlich inerte (also inaktive) Gase verwendet wie Helium, Argon oder deren Gemische.

Beim MAG Schweißen werden aktive Gase verwendet, wie Kohlenstoffdioxid oder Sauerstoff, die entweder in Reinform oder gemischt mit Argon verwendet werden.

 

Schweißart

Zusatzwerkstoff

Drahtform

Richtiges Schutzgas

MAG-Stahl Stahldraht z.B. SG 2 / GSi1 in Rollenform Mischgas 18
MAG-VA Hochlegierter Schweißdraht z.B. 1.4316 in Rollenform Mischgas 2
MIG-Alu Aluminum-Stahldraht z.B. Al-Mg 3 in Rollenform Rein Argon 4.6

 

MAG = Metall-Aktiv-Gas
MIG = Metall-Inert-Gas
WIG = Wolfram-Inert-Gas
TIG = Tungsten-Inert-Gas

r

Die häufigsten Fehler:

  • Wenn zum Verschweißen von hoch legierten Material anstatt „Mischgas 2“ „Mischgas 18“ verwendet wird, wird die Schweißnaht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit rosten, da der Kohlensäureanteil zu hoch ist.
  • Wenn Sie hoch legiertes Material verschweißen, dann bitte unbedingt darauf achten, dass Sie in den Schweißbrenner eine Teflonseele einziehen, die nicht für einen unlegierten Schweißdraht verwendet wurde, da die vom verkupferten Schweißdraht
    hinterlassen Reste in die Schweißnaht gelangen und diese dann rostet.

Sie wollen Schweißen lernen?

Für die MIG/MAG-Schweißkurse für Einsteiger gibt es absolut keine Voraussetzungen, deshalb kann sie wirklich jeder belegen, der Interesse am Thema Schweißen hat und am Ende eines Kurses einfache Teile zur Verwendung im Privatbereich herstellen möchte.